zur Übersicht

Anna Vazaki

Mousike Gyne. Die musisch-literarische Erziehung und Bildung von Frauen im Athen der klassischen Zeit

Die Dissertation behandelt einen speziellen Themenbereich der antiken Frauenforschung, der die Bildung von Frauen und ihre Teilhabe am kulturellen Leben der Stadt Athen untersucht. Unter Berücksichtigung der literarischen Zeugnisse werden erstmals im Rahmen einer Monographie auch die archäologischen Bilddokumente der klassischen Zeit in Athen herangezogen und interpretiert. Ausgangspunkt sind Darstellungen der attischen Vasenmalerei des 5. Jahrhunderts v. Chr., auf denen Frauen gezeigt werden, die sich musisch und geistig betätigen, die Gesang, Instrumentenspiel und Tanz beherrschen, die lesen, rezitieren und schreiben können. Dabei handelt es sich überwiegend um Parthenoi (unverheiratete Mädchen), die als Bräute offenbar durch ihre musische Ausbildung anmutiger und attraktiver wirken sollen. Bezeichnend ist, welche Teile der Mädchenerziehung man für darstellenswert hielt, welche Inhalte man in den Vasenbildern dem Betrachter vor Augen führen wollte: Es war nicht etwa die Hauswirtschaft, sondern der Unterricht in den musischen Fächern, den Grundlagen der Musenkünste, dem Schreiben bzw. Lesen sowie der Instrumentalmusik und dem Tanz. In Anlehnung an die Bilder von der Erziehung der männlichen Jugend wurden Mädchenikonographien geschaffen, die das Wesentliche und Geschlechtsspezifische der Bildung attischer Bürgerstöchter ins Bild setzen.
2003
broschiert
256 Seiten
50 Abbildungen
45,00 €
3-933925-48-7
Impressum