zur Übersicht

Rupprecht Düll und Siegrid Düll (Hrsg.)

Das Spiel der Triebe. Symposion im Blauen Schloss Obernzenn. Festschrift zum 70. Geburtstag von Rainer Graf von Seckendorff-Aberdar

Aus dem Inhalt:

  • Rechter, G.: Historische Einleitung zum Blauen Schloss Obernzenn.
  • Düll;, R.: „Ein Seufzer, der von Mund zu Munde fliegt“. Herder und die Sirenen im Golf von Neapel.
  • Zecha, G.: Das Spiel der Triebe und der Trieb zum Spiel.
  • Hillert, A.: Vom pittoresk-archaischen Trieb zur postmodern-deskriptiven Motivation: Anmerkungen zur begrifflichen und wissenschaftlichen Domestizierung „innersomatischer Reizquellen“ (und zu vier Radierungen von Alfred Zimmermann).
  • Düll, R.: Diogenes auf anderen Wegen (Gedichte).
  • Düll, S.: „Lieben Sie Ovid?“ Das Schrecklich-Schöne in den Moralia der Metamorphosen zu Beginn der Neuzeit.
  • Nagel, S.: Liebe, Triebe, Paradies. Gedankensplitter zum Thema des Symposion aus theologischer Sicht.
  • Ruppenthal von Radetzky, B. und von D. Radetzky: „Doch alle Lust will Ewigkeit“ (Gedicht-Vortrag).
  • Karner, K.: „Eine schwarze Taube ist die Nacht“: Else Lasker-Schüler.
  • von Ledebur (Bad Ems), A.: „Die wundersamen Triebe der Königin Clothilde“. Ein Märchen.
2010
broschiert
108 Seiten
ca. 20 Abbildungen
16,80 €
978-3-933925-84-8
Impressum