zur Übersicht

Panagiotis Th. Gekas

Der Kirschbaum auf dem Berge

Panagiotis Gekas ist 10 Jahre alt, als er von seinen Eltern ins Ausland geschickt wird. Seine sorglose Kindheit wird durch den griechischen Bürgerkrieg und dessen Auswirkungen jäh beendet. Im Zuge des Paidomazoma, der „Kinderlese“, gelangt er über Albanien und Ungarn nach Ostdeutschland. Im Mittelpunkt der autobiographischen Skizzen stehen das unfreiwillige Verlassen seiner Heimat, die Zersplitterung seiner Familie und der Wechsel als elternloses Kind in eine ihm fremde Welt. Zum Zeitzeugnis des Autors kommen ergänzend Schilderungen anderer Betroffener sowie zur Erläuterung der politischen Hintergründe ein geschichtlicher Abriß von Heinz Hulek.
2006
gebunden
213 Seiten
42 Abbildungen
24,80 €
im Eigenverlag erschienen
Impressum