zur Übersicht

Hans Lohmann

Ein Survey bei Kazikli (Mugla)

Ein zweiwöchiger Survey auf der Halbinsel von Kazikli zwischen Milet und Iasos im September 2000 erbrachte den Nachweis, dass die dortige Festung von Doganbeleni am Kazikli liman, die man lange für die milesische Hafenstadt Teichioussa gehalten hatte, keine Siedlung war, sondern lediglich eine Wehranlage ohne ziviles Habitat. Sie entstand wahrscheinlich Ende des 5. Jhs. v. Chr. und wurde vielleicht von dem abtrünnigen karischen Satrapen Amorges während des Peloponnesischen Krieges erbaut. Ihr antiker Name bleibt ungewiß. Andere Erkenntnisse aus dem Survey deuten ebenfalls darauf hin, dass die Kazikli-Halbinsel nicht zum milesischen Territorium gehörte, sondern karisch war und einen Teil des Hinterlandes von Iasos bildete. Das Buch "Ein Survey bei Kazikli (Mugla)" verfolgt anhand archäologischer und literarischer Quellen die Siedlungsgeschichte und Siedlungsstruktur der Halbinsel von der archaischen Zeit (6. Jh. v. Chr.) bis in spätosmanische Zeit. Der Verfasser, Prof. Dr. Hans Lohmann, Jahrgang 1947, lehrt an der Ruhr-Universität Bochum Klassische Archäologie. Im Rahmen langjähriger Forschungsprojekte zur Historischen Topographie und zur Siedlungsarchäologie Attikas und Westkleinasiens hat er seit 1990 die ehemalige Milethalbinsel und die Kazikli-Halbinsel untersucht und arbeitet seit 2001 im westkleinasiatischen Mykale-Gebirge.
2003
gebunden
186 Seiten
3 Farbtafeln
32 s/w Tafeln
1 Faltkarte
59,00 €
3-933925-67-3
Impressum